Dr. Purrucker & Partner - Ihre Kanzlei aus Reinbek

Erbrecht

Der Fachbereich Erbrecht ist in unserer Kanzlei ein wichtiger Schwerpunkt. Wir beraten und vertreten Sie in allen erbrechtlichen Fragen, außergerichtlich, aber auch gerichtlich. Unser Ziel ist es, Menschen in einer schwierigen Lebenssituation zu helfen. Ist ein Angehöriger verstorben, ist ein Streit um das Erbe eine große zusätzliche Belastung.

Oft entstehen Fragen, die wir beantworten können: wenn es etwa um die Erbfolge und Pflichtteilsansprüche geht oder darum, das Testament richtig zu interpretieren. Die Unsicherheit ist häufig auch groß, wenn es Anzeichen dafür gibt, dass der Nachlass möglicherweise überschuldet ist. Viele Streitigkeiten unter Erben entstehen aus Unkenntnis über die Rechtslage. Rechtzeitig eingeholter anwaltlicher Rat kann Streitigkeiten vorbeugen und Prozesse vermeiden.

Wir beraten Sie auch in den schwierigen und komplexen Fragen des internationalen Erbrechts, ferner im Bereich der Höfeordnung.

Das Formulieren und das Beurkunden eines Testaments ist in der Regel eine notarielle Aufgabe. Mehr dazu finden Sie unter dem Bereich Notare.

Einzelheiten zum Thema Testamentsvollstreckung haben wir unter dem entsprechenden Menüpunkt zusammengefasst.

Ihre Ansprechpartner in diesem Bereich: Dr. Maximilian Lojenburg, Dr. Maximilian Sponagel

Blogbeiträge Erbrecht

2. Mai 2022

Herzlich Willkommen Dr. Maximilian Lojenburg

Wir begrüßen Dr. Maximilian Lojenburg als neuen Kollegen herzlich in unserer Kanzlei. Als erfahrener Rechtsanwalt für Vertragsrecht, Prozessrecht, Erbrecht und Gesellschaftsrecht hat er bereits in anderen Kanzleien erfolgreich Mandanten vertreten.

Weiterlesen
17. Februar 2022

Ist ein notarielles Testament zugunsten einer Berufsbetreuerin / Seniorenbetreuers sittenwidrig?

Vom Gesetzgeber fehlt dazu nach wie vor eine Wertung. Ein aktueller Fall zeigt jedoch, dass ein notarielles Testament zugunsten eines Berufsbetreuers sittenwidrig sein kann.

Weiterlesen
11. Juli 2019

Testamentsvollstrecker: Bezahlung erst nach Amtsende

Ein Testamentsvollstrecker kann seine Vergütung erst verlangen, wenn er sein Amt beendet hat. Das hat das OLG Köln bestätigt (Az. 16 U 129/16). Laut Urteil müssen Testamentsvollstrecker sämtliche ihrer Pflichten erfüllt haben, insbesondere ihre Pflicht zur Rechnungslegung.   Im vorliegenden Fall war der Testamentsvollstrecker vom Erblasser eingesetzt worden. Eine der Miterbinnen hatte ihn im Jahr 2015 […]

Weiterlesen
chevron-down